Grundschule Esterwegen - offene Ganztagsschule
Lernen und sich wohlfühlen

1999/2000:

Da ein Klassenlehrer zu wenig zur Verfügung steht, wird ein 1. Schuljahr von Frau Jansen und Frau Mayr gemeinsam geführt.
Frau Thomes wird Mutter und geht von Mitte März bis Mitte Juli in Mutterschaftsurlaub. Weil keine Mutterschaftsvertretung eingestellt wird, werden ihre Schüler auf die Parallelklasse aufgeteilt.

Aus Platzmangel muss 1 Klasse im Gebäude der Orientierungsstufe untergebracht werden.

Frau Gepp  und Frau Kober begehen ihr 25 - jähriges Dienstjubiläum.

Nach 12 - jähriger Tätigkeit als Personalrat legt Herr Burchard sein Amt nieder.

Seine Nachfolge tritt am 29.03.2000 Frau Kleyboldt an.


Besondere Veranstaltungen:

Der diesjährige Betriebsausflug führt per Fahrrad zum Wacholderhain in Börger. Anschießend findet ein gemütlicher Grillnachmittag im Garten von Kai Engelke statt.

Konferenzen: Zu den üblichen Dienstversammlungen und Konferenzen kommen mehrere Veranstaltungen zu dem Thema Schulkonzept hinzu. Der Schulpsychologe Herr Urspruch referiert zu dem Thema.                     

Im November referiert Frau Stauss, eine Medizinerin aus Indien vor den Schülern der 3. und 4, Schuljahre über ein Hilfsprojekt für Kinder in Indien, für das der Erlös des Weihnachtsbasars 1998 gespendet wurde.

Am 6. Dezember besucht wie in jedem Jahr der Nikolaus die Grundschule und überreicht den Schülern die vom Förderverein gespendeten Stutenkerle.

Ende Juni wird im Rahmender Vorbereitungen für das Schulkonzept eine Elternbefragung zur Erfassung der Schulsituation durchgeführt.

Vom 19.06. bis 24.06.2000 findet eine Projektwoche zum Thema Indianer statt, die am 24.06.2000 mit einem Schulfest unter dem Motto "Leben wie die Indianer" abgeschlossen wird.

Zu dem Schulfest wird ein praktizierender Indianer engagiert, der den Schüler Leben und Lebensgewohnheiten der Indianer näher bringt.

Die Schüler präsentieren die Ergebnisse der Projektwoche. Außerdem werden indianische Speisen angeboten.